Sexualmedizin

 

Sexualität bzw. sexuelle Gesundheit – das heißt ein befriedigendes erfülltes Sexualleben – ist für unser Wohlbefinden und Lebensqualität von großer Bedeutung.
• Ich habe keine Lust mehr…
• Meine sexuelle Lust hat sehr nachgelassen…
• Ich habe gar keinen richtigen Orgasmus mehr…
• Ich fühle mich unten wie ein toter Fisch (Originalton einer Patientin)…
• Ich habe immer Schmerzen beim Verkehr…
• In meiner Partnerschaft findet gar kein Sex mehr statt…

Lassen Sie uns gemeinsam in einer vertrauensvollen Atmosphäre, fern vom hektischen Sprechstundenalltag, in Ruhe und offen über Ihre sexuellen Probleme sprechen. Gerne können sich auch betroffene Partner an mich wenden. Falls Sie einen Termin wünschen, empfangen wir Sie abends nach der üblichen Routinesprechstunde. Dieser Termin ist dann für Sie und/oder Ihren Partner reserviert. Planen Sie bitte für unser Erstgespräch eine ganze Stunde ein.

So viele Fragen und Antworten?
Manche sexuelle Störungen lassen sich in der üblichen Routine-Sprechstunde klären, aber oft fehlt es an Ruhe, Entspannung, Zeit oder dem Mut (?), diese Sorgen in entspannter Atmosphäre fern ab vom hektischen Alltag zu besprechen.

Sexualmedizinische Sprechstunde
Ab April 2016 möchte ich Ihnen daher in vertrauensvoller Atmosphäre eine sexualmedizinische Beratung/Sprechstunde anbieten, bei der wir gemeinsam offen und in aller Ausführlichkeit über alles sprechen können.

Ich möchte Ihnen und Ihrem Partner helfen, insbesondere Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen, die Not zu lindern und Ihnen wieder zu mehr Lebensqualität verhelfen.

Sexualstörungen
Alle sexuellen Funktionsstörungen können die Lebensphasen der Frau durchdringen und in jedem Lebensalter auftreten. Sexuelle Störungen können auch nach Operationen, Bestrahlungen, Chemotherapie oder in den Wechseljahren und sogar in der Jugend auftreten. Oft verbergen sich hinter einem chronischen Ausfluss, immer wiederkehrenden Unterbauchschmerzen oder Blutungsstörungen bestimmte Sexualstörungen.

Sexuelle Störungen lösen einen hohen Leidensdruck aus und führen so oft zu negativen körperlichen und psychischen Folgeerscheinungen für die Frau oder auch die Partnerschaft. Eine sexuelle Funktionsstörung oder ein sexuelles Problem betrifft immer auch das Paar. Daher kann das Beratungsgespräch auf Wunsch gerne mit Ihrem Partner zusammen durchgeführt werden.

Wir beginnen zunächst mit dem oben genannten Gespräch, um Ihr sexuelles Problem genau zu verstehen. Dazu bekommen Sie zusätzlich einen Fragebogen. Anschließend führen wir eine sexualmedizinische Untersuchung. Sollten Zusatz- oder Hormonuntersuchungen notwendig sein, werden diese in Absprache mit Ihnen veranlasst. In Abhängigkeit von den Untersuchungsergebnissen legen wir zusammen gemeinsam einen Behandlungsplan fest.

Ziel ist es, Ihre sexuelle Gesundheit zu verbessern – insbesondere die sexuellen Funktionen (wieder) herzustellen und zu verbessern – aber auch die Zufriedenheit mit Ihrer Beziehung zu optimieren.