Dysplasie / Abklärungskolposkopie

Dr. Bernd Roediger

 

 

Im Januar 2020 hat Dr. Bernd Roediger von der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein die Genehmigung zur Durchführung von Untersuchungen der Abklärugskolposkopie erhalten. Damit besitzt er alle fachlichen und apparitiven Nachweise für eine solche Durchführung.

Dysplasiesprechstunde
Diesbezüglich bieten wir ab sofort donnerstags und nach Vereinbarung eine spezielle Sprechstunde zur Abklärugskolposkopie (Dysplasiesprechstunde) direkt in unserer Praxis an. Wir bitten Sie dafür mit uns persönlich einen Termin zu vereinbaren. Entweder per Telefon unter 04152/777 88 oder per Mail unter info@gyn-geeythacht.de.
·


·
Was ist eine Dysplasie?

Eine Dysplasie ist eine Veränderung von Zellen an der Scheide, der Vulva oder dem Gebärmutterhals, die eine andere Struktur aufweisen als die umliegenden Zellen. Generell ist eine Dysplasie allerdings kein Krebs; es kann aber fortgeschritten dazu führen. Dann sprechen Fachleute von einer sogenannten Präkanzerose. Da Dysplasien allgemein keine Beschwerden hervorrufen, werden sie häufig im Rahmen einer Vorsorgeuntersuchung (z.B. PAP-Abstrich) entdeckt.

Wie entsteht eine Dysplasie?
In den meisten Fällen sind etwa entzündliche Veränderungen und Hauterkrankungen die Hauptursache. Wenn dies frühzeitig entdeckt und eine erfolgreiche Therapie bereits in der Vorstufe begonnen wird, lässt sich das Entstehen einer Krebserkrankung sehr gut verhindern.

Schon länger ist bekannt, dass Viren-Infektionen, wie etwa mit den sogenannten Humanen Papilloma Viren (HPV), eine bedeutende Rolle bei der Entstehung der Zellveränderung am Muttermund spielen.

Dysplasiesprechstunde
Unsere Dysplasiesprechstunde hier in der Praxis ist ein Angebot für Frauen mit Veränderungen an Haut und/oder Schleimhaut der inneren und äußeren Geschlechtsorgane, wie Scheide, Schamlippen, Gebärmutterhals oder Muttermund.

Wann muss man zur Dysplasiesprechstunde?
Sie sollten unsere Dysplasiesprechstunde aufsuchen, wenn Ihr PAP-Abstrich (Zellabstrich vom Gebärmutterhals) auffällig war, die mikroskopische Untersuchung des Gebärmutterhalses einen unklaren Befund ergeben hat oder eine unklare Veränderung der äußeren Geschlechtsorgane erkannt wurde.

Wie umfangreich eine medizinische Therapie bei Ihnen sein muss, erläutern wir Ihnen nach sorgfältiger Prüfung aller Befunde und Untersuchungen in einer eingehenden Beratung.

Unsere Therapieverfahren stimmen wir auf Ihre persönliche Lebenssituation ab. Neben einer medikamentösen Therapie besteht die Möglichkeit zur punktgenauen Entfernungen der auffälligen Areale. Die Behandlung erfolgt stets direkt in unserer Praxis – ein klinischer Aufenthalt ist in den allermeisten Fällen nicht erforderlich. Alle Behandlungen führen wir so schonend wie möglich durch.