Hormontherapie (RimkusTherapie®)

Dr. Bernd Roediger

 

Bei vielen Frauen mit Wechseljahresbeschwerden bringt eine konventionellen Hormonersatztherapie (HET) nicht den gewünschten Erfolg. Auch Messungen des Hormonspiegels der betroffenen Frauen bestätigten oft diese Feststellung. Bei der von uns angewendeten RimkusTherapie® handelt es sich um ein Therapiekonzept für Frauen in der Menopause – benannt nach dem deutschen Gynäkologen Dr. Volker Rimkus aus Kiel.

In einer konventionellen Hormonersatztherapie werden synthetisch hergestellten Hormone verwendet, die sich in ihrer molekulare Struktur vollkommen von den körpereigenen Hormonen unterscheidet. Bei der Rimkus-Methode jedoch arbeiten wir mit Hormonpräparaten, deren Wirkstoff mit dem körpereigenen Östradiol und Progesteron identisch ist. Die Basis für die Hormonherstellung bildet dabei die Yamswurzel, die in Afrika, Südamerika und der Karibik nicht nur ein beliebtes Nahrungsmittel ist sondern auch als altes Heilmittel bekannt ist und unter anderem zur Behandlung von Wechseljahresbeschwerden oder dem prämenstruellen Syndrom dient (siehe auch Foto oben).

Seit Januar 2012 dürfen ausschließlich Therapeuten die Rimkus-Therapie anwenden, die eine entsprechende Ausbildung erhalten haben und nach den Grundsätzen und Qualitätskriterien der RimkusMethode® arbeiten. Damit erhalten Sie als Patientin verlässliche Informationen und auch wirklich eine Behandlung nach der RimkusMethode®. Dr. Roediger hat die entsprechende Qualifikation im Jahr 2016 erworben. Weitere Informationen finden Sie hier: Hormon-Netzwerk.de

 

 

 

 

Wenn auch Sie von diesem Verfahren profitieren wollen, sprechen Sie uns gerne an und vereinbaren einen Termin mit Dr. Roediger. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

 


Hinweis: Bei diesen Leistungen handelt es sich um individuelle Zusatzleistungen, die privat nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) abgerechnet werden, da diese Leistungen nicht in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung fallen.